Anleitung: Schreibe eine perfekte „über mich“-Seite

 

Heute geht es wieder an die Praxis – wir feilen an deiner „über mich“-Seite.

Sicher hast du dir schon einige dieser „über mich“-Seiten im Internet angeschaut – da gibt es unzählige Varianten.

Wie immer empfehle ich dir, die Texte nicht abzuschreiben, sondern nur den Aufbau zu überprüfen, ob er so für deinen idealen Kunden passt.

 

Wir beginnen wieder mit deinem idealen Kunden

Im besten Fall hast du dir schon ein Profil von deinem idealen Kunden erstellt. Meines schaut so aus:

Mein idealer Kunde

Du siehst, ich habe mir den Kunden (also dich ;-)! so realistisch erschaffen, wie nur möglich. Das begann bei der Auswahl des Bildes. Schon die Überlegung, wo ich den Avatar finde, aus welcher Zeitschrift ich das Bild ausschneiden kann, hat mich sehr bewusst über ihn nachdenken lassen ,-). Schau dir gerne im Vergleich meine eigene „über-mich“-Seite an.

Hast du also deinen idealen Kunden, kannst du mit der „über mich“-Seite beginnen. Gleich am Anfang schreibst du nämlich, wo deinen Kunden der Schuh am meisten drückt.

 

 

Jetzt legst du deine Karten auf den Tisch.

Genau hier zeigst du deine Positionierung.

Du merkst schon, wenn du noch „alle, die es brauche können“ ansprechen möchtest, fällt es dir schwer, hier genau zu schreiben, wo deinen Kunden der Schuh drückt.

Statt kurz und knackig zu schreiben, wer bei dir richtig ist, wirst du dich durch Textwürste winden.

Du willst ja alle ansprechen.

Das funktioniert nicht.

Die eierlegende Wollmilchsau ist noch nicht erfunden ,-).

Durch ungenaue Texte fallen dir genau deine idealen Kunden durch den Rost.

Sie fühlen sich nicht angesprochen.

Finden in all den Buchstaben keinen Hoffnungsschimmer, dass sie hier ihr Problem gelöst bekommen.

Keine Angst – dadurch, dass du deinen idealen Kunden so punktgenau erschaffst, gehen dir keine Kunden verloren. Im Gegenteil, viel mehr als vorher werden sie sich von deiner absoluten Klarheit angesprochen fühlen. Auch solche, die du auf den ersten Blick nicht zu deinen „idealen Kunden“ gezählt hättest.

 


 

Brauchst du Anleitung, wie du gute Werbetexte schreiben lernst?

Hole dir hier mein kostenloses E-Book „3 Schritte zum ersten Werbetext„.

 


 

Deine „über mich“-Seite – deine Werte und deine Mission

In diesen Text auf der „über mich“-Seite packst du deine Werte und deine Mission. Dein idealer Kunde soll so sein, wie du ihn dir wünscht.

Du schreibst genau, was du dir erwartest.

Und zwar aus Kundensicht.

Beispiel:
Du hast dich spezialisiert auf Frauen. Du möchtest, dass deine Kundin aktiv mitarbeitet. Und außerdem genug Geld hat, bis zu ihrem Erfolg weiterzumachen. Weil du weißt, dass manche Dinge einfach Zeit brauchen.

Aus Kundensicht schreibst du das so:

  • Du bist eine Frau, die weiß, was sie will und nicht vorzeitig aufgibt.
  • Du erkennst deinen Wert und bist bereit, aktiv an der Umsetzung zu arbeiten.

 

Durch diese klare Auflistung fühlen sich genau die Richtigen angesprochen.

 

Zusammenfassung: Überlege dir bei deinem idealen Kunden, wie er sein soll und was du nicht magst. Schreibe dann genau das aus Kundensicht auf.

 

Testimonials

Auf der „über mich“-Seite haben auch Testimonials, Kundenstimmen oder Feedbacks Platz. Wer, wenn nicht deine Kunden können am besten einem potentiellen Interessenten beschreiben,

  • wie sie dich empfunden haben,
  • wobei und wie du ihnen geholfen hast. Und
  • wie sie sich nachher gefühlt haben.

Du hast noch keine Kunden? Überlege, ob du vielleicht einmal einer Freundin oder Nachbarin bei genau diesem Problem geholfen hast. Sie schreiben dir sicher gerne ein Feedback.

 

Und erst jetzt: Deine Geschichte

Hast du deinen idealen Kunden mittlerweile bis auf die Mitte deiner Seite gebracht, kannst du ihm das Wichtigste über dich erzählen. Aber immer noch keine Selbstbeweihräucherung und vor allem:

  • Bleib am Thema!
  • Schreibe nur Dinge aus deinem Leben, die sich auf dein Unternehmen beziehen und
  • auf das Problem, das du für deinen idealen Kunden lösen kannst.

Genau hier ist auch der Platz für deine Story, warum du das Unternehmen gegründet hast. Vielleicht aus einem Leidensdruck heraus, in dem sich dein idealer Kunde jetzt gerade befindet. Das interessiert ihn, denn genau da steht er jetzt auch.

Durch deine eigene Geschichte gewinnt er Vertrauen in dich und dein Angebot. Er nickt: „Ja, sie hat das auch durchgemacht. Sicher weiß sie am besten Bescheid!“

 

Zahlen und Fakten

Hat dein Kunde bis hier her gelesen, kannst du ihm ein paar Zahlen liefern.

  • Wie viele Kunden,
  • wie viele Verkäufe,
  • wann gegründet – usw.

Lass dir etwas einfallen, das dem Kunden zeigt, dass auch andere Vertrauen in dich haben ;-).

Bei den Landingpages von Thrive, die ich verwende, gibt es einen netten Counter, wo du diese Ereignisse eingeben kannst. Der Counter dient dazu, dass dein Kunde noch länger bei dir auf der Seite bleibt. (Das wiederum mag der Google … lies hier mehr über SEO).

 

Logos von Zeitschriften oder großen Kunden

Wenn du schon in Zeitungen veröffentlicht hast, kannst du auch ein paar Logos zeigen. Oder auch die Logos von größeren Kunden. Frag bitte aber vorher nach, ob es ihnen recht ist. Die Logos dienen dazu, deinen Expertenstatus zu untermauern.

(Wenn du Interesse hast, dich bei der Presse als Experte zu präsentieren, beginne über Pressearbeit nachzudenken. Wie man einen guten Pressetext schreibt? Hier findest du die Anleitung.)

 

Hast du ein Team?

Wenn du nicht alleine arbeitest, sondern ein, zwei Mitarbeiter, eine virtuelle Assistentin oder Freelancer einsetzt, ist hier Platz, diese zu erwähnen. Frage auch sie vorher, ob sie das möchten. Sie können dir ein Foto von sich überlassen. Und schreiben in ein paar Zeilen, warum sie gerne bei dir arbeiten. Ihr könnt aber auch ein Gruppenfoto verwenden. Lass dir einfach etwas Geniales einfallen, das zu deinem Unternehmen passt und deinen idealen Kunden anspricht.

 

Zum Schluss: Call to action!

Es gibt fast keine Seite, wo du zumindest am Ende nicht einen Aufruf zur Handlung gibst. Auf der „über mich“-Seite kannst du

Wichtig ist, dass dein Kunde weiß, wo er weitere Infos bekommt und wie er Vertrauen zu dir aufbauen kann.

 

Checkliste:

Infografik: über-mich-SeiteHier habe ich dir noch eine Infografik „8 Punkte für deine „über-mich-Seite“ erstellt – so gelingt deine „über mich“-Seite!

 

 

 

Deine
Eva Laspas
Akademie Schreiben lernen

KOstenloses E-Book: 3 Schritte zum ersten Werbetext

 

Bildquellen

  • Schreibe deine „Über mich“-Seite: pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.