Projektmanagement: Dein Unternehmen als Projekt

 

Projektmanagement dient dazu, Vorhaben eindeutig und zielorientiert zu definieren und Strukturen und Abläufe so zu gestalten, dass ein optimales Ergebnis erzielt werden kann.

 

So steht es zumindest geschrieben.
Doch wie schaut es in Wirklichkeit aus?

Ich sage dir – kaum jemand macht sich die Mühe.
Du etwa?

Was genau hast du geplant?
Wenn du dir Geld geborgt hast, hast du einen Businessplan erstellen müssen.

Doch bei vielen Unternehmerinnen bleibt der Plan in der Lade liegen.
Kaum jemand verwendet den Plan als Werkzeug, sein Unternehmen auf Kurs zu setzen.

 

Projektmanagement

Richtiges Projektmanagement umfasst

  • Analyse,
  • Planung,
  • Steuerung und
  • Überwachung.

Außerdem sollte der Projektleiter wissen:

  • wann das Projekt abgeschlossen werden soll
  • wieviel Geld er zur Verfügung hat
  • welches Ziel das Projekt hat
  • und kann die ersten Schritte zur Bearbeitung einleiten.

Denn:

  • Bei jedem dieser Teilschritte kann es zu unliebsamen Überraschungen und Problemen kommen.
  • Man erkennt oft erst im Tun, dass zwischen Theorie und Praxis ein manchmal gewaltiger Unterschied klafft.

 

Wenn sich ein Schritt anders entwickelt als geplant – setzte einfach dort an, wo du jetzt stehst. Kursänderungen gehören zum Projektmanagement. Solange es weiterhin dazu führt, dass das Ziel erreicht wird, ist alles gut.

Viele machen den Fehler und werfen das ganze Projekt in die Donau, sobald sich etwas ändert. Das muss nicht sein.

Erst wenn sich tatsächlich ein Knoten bildet und scheinbar alles rückwärts läuft, darfst du dich fragen, ob du noch auf Kurs bist.
Und damit das nicht während des Projekt passiert, wo schon viel Geld geflossen ist – gibt es das Projektmanagement und die Projektplanung.

 

Du als dein Projektmanager

Nimm dir nochmal deinen Businessplan und gehe Punkt für Punkt durch.
Oder entwickle einen neuen Plan für ein neues Projekt.

Wenn du dein Unternehmen als ein Projekt siehst, hat das einen großen Vorteil:
Du gewinnst Abstand.

Da es dein Unternehmen ist, bist du emotional stark damit verbunden. Emotionalität verhindert, dass du klar denken kannst ;-).

Logik und Rationalität, die uns beim Projektmanagement unterstützen, befinden sich in nämlich der „anderen Hälfte“ unseres Gehirns.

Ebenso wie Schreiben und Korrigieren zwei Teile des Gehirns sind. Beim Schreiben lernst du über die Jahre, zwischen den beiden Hälften umzuschalten. Oder du machst einen Tag Pause und gehst dann erst ans Korrigieren. Nicht immer funktioniert das „Umschalten“ einwandfrei.

Damit dein Projektmanagement bei deinem Unternehmen funktioniert, brauchst es zwei Phasen. Das kannst du alleine machen oder mit mir gemeinsam in einem Strategie- oder Projekttag.

 

Schritte der Projektplanung

Projektmanagement - So sind die ersten kreativen Schritte Den ersten Schritt bezeichne ich gerne als „Baum“:

  1. Zielsetzung – hier entfalte deine Kreativität und deinen Spirit – nichts grenzt dich ein, alles ist möglich.
  2. Der Weg – wie kommst du ans Ziel? Auch hier ist deine Kreativität gefragt, lass deinen Ideen freien Raum, schreib alles auf – nutze jeden Gedankenblitz.
  3. Ressourcen – jetzt schreibe auf, was du schon alles hast: Kontakte, Kunden, etc.
  4. Wenn du in diesem Flow bist, fallen dir vielleicht noch weitere gute Ideen ein, wie du das, was du hast, mit dem, wo du hinwillst, erreichen kannst. Hier entwickelst du vielleicht noch zusätzliche Äste zu deinem Baum. Mache dir Notizen für später.

Und dann kommt die Planungsphase. Jetzt brauchst du deinen Kalender und einen kühlen Kopf:

  • Vom Ziel ausgehend schaust du, wann du es erreicht haben willst, was dir noch fehlt zwischen Ziel und wo du jetzt stehst. Du blickst vom großen Ganzen wie auf einer Leiter „hinunter“ zu dir.
  • Jetzt bringst du Ordnung in deine gefundenen Ideen und Gedankenblitze. Und schaffst Etappen auf den Sprossen der Leiter. Leider wird es auch Dinge geben, die nicht durchführbar sind. Oder nicht dazu beitragen, dein Ziel zu erreichen. Die lässt du gehen.
  • Zu jeder Etappe schreibst du einmal ca. die Kosten (genau kalkulierst du später),
  • wen du dazu brauchst (also Grafiker, Drucker, etc.) und
  • wie lange diese Etappe dauern soll/darf.

Hast du alles geplant, kontrollierst du noch deinen Etappenzeitplan mit dem Datum des Ziels – passt das?

Oder musst du nachjustieren?

 

Feinarbeit muss auch sein

Ja, ich weiß, jetzt brennst du schon darauf, endlich etwas zu schaffen. Bald geht es los!

In der Feinarbeit geht es in jeder Etappe um die Einzelheiten.
Da sich eine Etappe aus der anderen entwickelt, beginnst du nun mit der ersten Etappe – deinem nächsten Schritt jetzt.

Diesen ersten Schritt planst du sehr genau, alle weiteren Schritte empfehle ich zumindest finanziell und zeitlich zu planen. So hast du eine solide Grundlage und einen Anhaltspunkt, wie lange sie dauern darf und was sie maximal kostet.

Kommst du dann ca. in die Mitte der ersten Etappe und siehst, dass sich alles so realisieren lässt, wie du es geplant hast – planst du die nächste Etappe genau.

Und dann geht es los.

 

Kontrolle

Dieser Punkt ist eigentlich der Wichtigste.

Wenn du genau geplant hast, sollte auch das gewünschte Ergebnis herauskommen.

Nur wenn du sehr viel Geld zur Verfügung hast oder kein richtiges Ziel, kannst du es dir leisten einfach in den Tag hinein zu arbeiten.

Wahrscheinlich hast du nicht unbegrenzt Geld zur Verfügung.

Daher ist die Kontrolle ein wichtiger Wegbegleiter.

Du kontrollierst Kosten, Zeit, Arbeitsaufwand, Fortschritt usw.

Und wenn etwas aus dem Ruder läuft, schreitest du ein und organisierst Maßnahmen, damit dein Ziel nicht gefährdet ist.

 

Lust auf eine Projektanalyse oder einen Projekttag?

Wenn du dir nicht ganz sicher bist, ob du richtig geplant hast oder bei der Projektplanung Unterstützung brauchst, stehe ich dir zur Verfügung.

Denn all diese Schritte dienen auch dazu, dass du weißt, was du schreibst, für wen und warum.

Nur wenn du dein Projekt genau geplant hast, schreibst du deine Texte punktgenau und bringst sie gewinnbringend zum Einsatz.

 

 

Projekte sind so verschieden wie Menschen.
Daher kann ich nur gemeinsam mit dir ein vernünftiges und für dich gewinnbringendes Kostenmodell entwerfen.

Das klären wir in einem kostenlosen Strategiegespäch. Danach biete ich dir ein Preismodell an.

Für einen raschen Überblick kannst du hier nachlesen.

 

Ich freue mich auf dein Projekt!

Deine Eva Laspas

Kostenloses E-Book: 3 Schritte zum ersten Werbetext

Bildquellen

  • Projekt und Projektmanagement – wichtige Bausteine, dein Ziel zu erreichen.: stucks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.