Wie du verkaufst und dich gut dabei fühlst!

 

Gastartikel von Christina Bodendieck

 

Wie geht es dir, wenn du an deine Verkaufsgespräche denkst?

Machen sie dir richtig Spaß?

Liebst du es, mit deinen Kunden im Kontakt zu sein?

Aktiv auf sie zuzugehen?

 

Oder bist du eher zurückhaltend?

Möchtest am liebsten nur beraten – die Kunden sollten am besten von alleine kommen?

 

So kommst du aus diesem Dilemma

Vor kurzem sprach ich mit einer Kundin über dieses Thema.

Sie erzählte, dass sie sich in der Rolle der Verkaufenden nicht wohlfühlt.

Sie machte sich viele Gedanken, was ihr Kunde von ihr denken könnte.

Doch damit fielen ihr die Verkaufsgespräche von Mal zu Mal schwerer.

 

Gerade für uns Selbstständige kann es zum Dilemma werden, wenn wir keine positive Haltung zum Verkauf entwickeln.

Wenn wir bei der Präsentation unseres Produktes oder unserer Dienstleistung herumdrucksen.

Oder es uns schwerfällt, für unser Produkt einen angemessen Preis zu fordern und wirksam zu transportieren.

Verkaufen ist kein Hexenwerk – wir verkaufen tagtäglich, ob es jetzt ein

  • konkretes Angebot ist oder
  • wir uns selbst verkaufen,

Wir bewerten es nur unterschiedlich.

Mach dir ruhig mal bewusst, was du im Verkaufsprozess tatsächlich machst!

 

3 Tipps, wie du deine eigene Haltung zum Verkauf stärkst:

 

  1. Bring dich selbst in Verkaufslaune

  • Beginne sofort damit, auf deine Stärken zu schauen! Sie bringen dich in deinen Verkaufsgesprächen weiter.
  • Verschwende deine Energie bloß nicht damit, zu überlegen, was dein Kunde von dir denkt! Mache dich einfach mit ihm bekannt.
  • Recherchiere vor deinem Kundenbesuch oder vor deinem Telefonat alles, was dir Anknüpfungspunkte für dein Gespräch liefern kann. So bist du wunderbar vorbereitet und verschaffst dir Sicherheit.
  • Fokussiere dich im Gespräch auf deinen Kunden und präsentiere dich glaubwürdig.
  • Du brauchst dich auch nicht hinter deinem Angebot zu verstecken. Sei authentisch und sprich im Hier und Jetzt.

 

 

… und eine Lösung zu bringen. Dazu findest du Argumente, die den Kundenvorteil zur Geltung bringen.

 

  1. Schätze dich und dein Produkt

  • Mach dir bewusst, wie du deinem Kunden durch die Zusammenarbeit hilfst, seine Herausforderungen besser zu meistern.
  • Wie wird sein Leben dadurch bereichert?
  • Was wird dadurch für ihn einfacher und leichter?

 

  • Nimm dir einen Moment Zeit und notiere alle Vorteile, die dein Kunde durch die Zusammenarbeit mit dir hat. So sammelst du wertvolle Argumente, die du prima im Verkaufsgespräch einsetzen kannst. Gleichzeitig machst du dir deinen Wert bewusst.

Hilfreich, deine Schüchternheit zu besiegen, ist auch die Definition, wie du dich selbst siehst:

  • Definierst du dich selbst als Verkäufer oder Verkäuferin, willst du etwas von deinem Kunden.
  • Siehst du dich aber als Lösungsanbieter, hilfst du ihm dabei seine Herausforderungen besser zu meistern.

 

  1. Schenke deinem Kunden Aufmerksamkeit

  • Achte in deinen Verkaufsgesprächen darauf, nicht gleich mit der Tür ins Haus zu fallen.
  • Höre erst einmal genau zu, was deinen Gesprächspartner gerade beschäftigt.
  • Durch gezielte Fragen baust du Vertrauen auf und der Funke springt leichter über. Dadurch vermeidest du außerdem, mit der Tür ins Haus zu fallen und zu viel von dir selbst zu sprechen.
  • Informationen über deinen Kunden gewinnst du mit W-Fragen. Sie regen den Gesprächsfluss an, und du findest heraus, was genau ihn beschäftigt. So erhältst du wertvolle Informationen, die du in die Präsentation einfließen lassen kannst.
  • Frage immer wieder nach und ermuntere ihn, von sich zu erzählen.
  • Erst wenn du genau weißt, wo er seine Herausforderungen hat, präsentierst du dein Angebot oder deine Lösung. So zeigst du deinem Kunden, dass er dir wichtig ist.

 

Mein Tipp für dich:  Stell dir intensiv vor, wie du ein erfolgreiches Gespräch mit deinem Kunden führst und ihm eine passende Lösung präsentierst. Durch diese positive Erwartungshaltung konzentrierst du dich stärker auf Erfolge als auf Fehlschläge – das wirkt.

 

So lernst du das perfekte Verkaufsgespräch

Suchst du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung plus persönlicher Onlinebegleitung bei jedem Schritt? Dann ist „Das perfekte Verkaufsgespräch“ genau das richtige Lern-Tool für dich:

Lerne in nur 7 Wochen, wie du ab sofort erfolgreiche Verkaufsgespräche führst und deinen Kunden sicher zum Abschluss begleitest.

Onlinekurs "Das perfekte Verkaufsgespräch"

Deine Christina Bodendieck

www.christinabodendieck.de

 

 

 

Bildquellen

2 Kommentare zu “Wie du verkaufst und dich gut dabei fühlst!

  1. Liebe Eva,
    danke, dein Beitrag war wie immer super! Ich habe das Problem anfangs auch gehabt, und inzwischen macht es mir Spaß, mit meinen Kunden in Kontakt zu sein. Sie kommen ja auf mich zu, weil sie etwas wünschen. Mir hat auch sehr geholfen, als ich einmal gelesen hatte: Kunden lieben es zu kaufen, wenn man ihnen das richtige anzubieten hat. Ich habe dann bei mir beobachtet, dass das stimmt. Es macht Spaß, etwas zu kaufen, wenn man weiß, es ist genau das, was man gesucht hat. (-;
    Die Anregung mit dem Aufschreiben war klasse, ich habe das gleich mal für mich gemacht. Das hat mich nochmals gestärkt.
    Danke und liebe Grüße!

    1. Lieber Wilhelm, ja, denn wir alle kaufen in Wirklichkeit ja nur die Lösung. Also nicht die Lampe kaufen wir, sondern das Licht, das sie gibt. 😉 Fein, dass ich dich unterstützen konnte. lg Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.